Willkommen im Wolfsforschungszentrum (WSC)

Das Forschungsdreieck des WSC: Wolf, Hund und Mensch verbunden durch Beziehung, Geschichte und Entwicklung; Im Mittelpunkt Kooperation und Emotion

Am Wolfsforschungszentrum erkunden wir die Gemeinsamkeiten zwischen Wolf, Hund und Mensch.
Unsere Wölfe und Hunde werden von Wissenschaftlern handaufgezogen und nehmen regelmäßig an Kooperations- und Kognitionsaufgaben teil. So können wir in einem nahen und vertrauensvollen Verhältnis ihre geistigen Fähigkeiten erkunden und die Tiere sind mental und körperlich fit.

Besuchen Sie uns im Wildpark Ernstbrunn bei Wien und sehen Sie sich einige unserer wissenschaftlichen Aktivitäten und Interaktionen mit den Wölfen an, nehmen Sie an einem unserer Programme teil oder erforschen Sie unsere Wölfe auf eigene Faust mit unseren Unterrichtsmaterialien!

Aktuelles / Tagebuch

Wenn Knochen knacken

(28.07.2017, Viola Magierski)

Das Halten von Tieren, die Fleisch fressen, ist sicherlich immer ein interessantes und brisantes Thema. Ziemlich oft fragen uns Besucher was die Wölfe zu fressen bekommen. 

Unterstützen

Unterstützen Sie das Wolfsforschungszentrum!

Unsere Wölfe freuen sich sehr über jegliche Unterstützung

Teilen Sie mit uns die Freude an der spannenden Arbeit mit Wölfen, Hunden und Menschen! Durch eine finanzielle Beteiligung unterstützen Sie unser Bestreben, neue Maßstäbe in der Wolfsforschung und -haltung zu setzen.

Über uns / Unsere Wölfe

Tayanita

Menschenbezogener Wusel
Tayanita, einer unserer ersten Wölfinnen, beim Knabbern eines Knochens.

Tayanita verstarb im Juli 2009 an einer Magendrehung. Die Obduktion ergab zudem einen schweren Wasserkopf (Hydrocephalus). Das war auch der Grund, warum sie von Geburt an blind und offenbar geistig behindert war und unter epileptischen Anfällen …

Über uns / Unsere Hunde

Hiari

Der Kluge (oder der Faule, wirklich schwer sich zu entscheiden) …