Tekoa

Foto: Rooobert Bayer Bild 1 von 4 Lightbox öffnen

Geschlecht männlich
Geburtsdatum 4. Mai 2016
Herkunft Russland
Verwandt mit Maikan, Taima
Rudel Tala Rudel;
gemeinsam mit Chitto, Taima & Tala Eristoff

Tekoa ist ein zierlicher, sehr hübscher kleiner Wolfsrüde, der es aber faustdick hinter den Ohren hat.

Tekoa …

... Erscheinung

Tekoa ist die kleinere Ausgabe von Maikan. Er ist der leichteste und wohl auch der kleinste unserer Wolfsrüden, was aber keinen Einfluss auf sein hübsches Aussehen hat. Auch er ist im Vergleich mit anderen unserer Wölfe eher dunkler im Gesicht und hat etwas mehr braun Töne im Fell als der Durchschnitt. Seine klaren, braunen Augen fallen jedem gleich auf.

... mit Artgenossen

Er hat sich in seinem „Erwachsenenrudel“ sehr schnell und gut eingegliedert. Er ist vordergründig relativ unterwürfig, fordert aber auch gerne mal heraus. Er liebt es ausgelassen mit seinen Rudelmitgliedern zu spielen. Für ihn waren die erwachsenen Wölfe extrem wichtig, er orientiert sich sehr stark an ihrem Verhalten und hat dadurch sehr viel gelernt, wie zum Beispiel den Umgang mit fremden Menschen, aber auch wie man unser Shiftingsystem nutzen sollte.

... beim Lernen und in Interaktion mit uns

Tekoa mag die ihm bekannten Menschen sehr und wenn er in entspannter Stimmung ist lässt er sich auch sehr gerne und ausgiebig von uns streicheln. Im Training ist er äusserst gelehrig, solange das Umfeld stimmt. Er braucht unbedingt ein sehr entspanntes Umfeld, mit wenig Ablenkung und er sollte sich an dem Ort sehr gut auskennen sonst wird er rasch unsicher und kann sich dann nicht mehr auf die eigentliche Aufgabe konzentrieren.

Er findet es toll wenn er in ungewohnten Situationen von den Hunden die ihn mit aufgezogen haben begleitet wird. Das ermöglicht ihm sich viel schneller zu entspannen und Neues zu lernen.

... mit fremden Personen und Objekten

Er ist vor allem zu Beginn eher etwas zurückhaltend, nähert sich dann aber neugierig den fremden Gästen und leckt ihnen auch gerne mal durchs Gesicht. Dabei ist aber die Unterstützung seines Rudels sehr wichtig. Neuen Objekten gegenüber ist er zu Beginn meist sehr kritisch, aber neugierig ist der Herr ja doch …

... bei der Tierärztin

Tala die Chefin in seinem Rudel mag leider unsere Tierärztin nicht ganz so sehr und hat das den jüngsten im Rudel schnell klar gemacht, dass da Vorsicht angebracht ist. Daher braucht er sehr viel Geduld und Überredungskünste um sich der Tierärztin zu nähern. Wird aber hoffentlich mit der Zeit noch deutlich besser.

... im Welpenalter

Tekoa war eher schüchtern und brauchte relativ lange um sich nach der Ankunft aus Russland an die neue Situation zu gewöhnen. So anhänglich er gegenüber seinen Bezugspersonen war so scheu war er bei fremden Menschen. Aber langsam, ganz langsam wurde es immer besser und mit Hilfe von Etu und Ela, aber auch den Hunden, die bei der Aufzucht dabei waren, hat er sich dann auch ganz zu den fremden Menschen getraut.

Die Nächte mit ihm waren immer besonders kuschelig, denn er gab sich immer besonders Mühe sich an seinen Bezugspersonen zu wälzen und zu versuchen in sie hinein zu kriechen.