Melanie Pekel

Januar 2015 - Juli 2015
Kontakt melanie_pekel@hotmail.com
Universität Wageningen University and Research
Projekt am WSC Untersuchung der hierachischen Organisation von in Gruppen lebenden, in Gefangeschaft gehaltenen Wölfen und Hunden
Lieblings- Wolfsbuch Die “Earth´s Children”- Reihe von Jean M. Auel
Lieblingstier am WSC Ich liebe alle Hunde und Wölfe

Aufgewachsen in “unserem keinen Zoo”, wie wir es nannten, mit unserer Katze „Pino“, Hühnern, Riesenkaninchen, Meerschweinchen, Hasen, einem Aquarium voller Fische und vielen belgischen Schäferhunden, bin ich die geworden, die ich jetzt bin. Ich habe mich immer um die Tiere gekümmert und draußen gespielt, Erdbeeren, Blaubeeren, Himbeeren und Stachelbeeren aus unserem Garten gegessen. Ich habe es geliebt Spinnen und Hummeln in Marmeladengläsern zu fangen und man konnte mich immer in der Nähe des Wassers finden, wo ich nach Kaulquappen  und anderen Wassertieren gefischt haben. Ich habe mich in die Natur und jedes Lebewesen in ihr verliebt.

Die Tatsache, dass ich mit einem Vater aufwuchs, der Belgische Schäferhunde trainierte, hat wohl zu meiner Neugier am Verhalten von Hunden und ihren wilden Verwandten, den Wölfen, beigetragen. Schon immer wollte ich das Verhalten von Wölfen studieren. Hier am Wolf Science Center habe ich nun die Möglichkeit, das Verhalten von in Gruppen lebenden Hunden und Wolfen aus nächster Nähe zu studieren. Ich lebe und arbeite hier zusammen mit anderen enthusiastischen Studenten, die wie ich hier am WSC an ihren eigenen Projekten arbeiten. Darüber hinaus finde ich es großartig mit solch großartigen Wissenschaftlern im Bereich der Verhaltens-und Kognitionsforschung an Wölfen und Hunden zusammenarbeiten zu können.

Mein Projekt konzentriert sich auf die hierarchische Organisation von in Rudeln lebenden Wölfen und Hunden, in welchem die Leitfrage folgende ist: „ Hat der Prozess der Domestikation das intraspezifische Verhalten von Hunden in Bezug auf Wölfe verändert? Inwieweit könnte dies das Sozialverhalten von Hunden beeinflusst haben?“

Um einen tieferen Einblick in die hierarchische Organisation unserer Wölfe und Hunde zu bekommen, verwende ich soziale Daten der Wölfe und Hunde, welche von Juni 2013 bis März 2014 mithilfe des Pocket Observers erhoben wurden. Ich werde diese Daten analysieren und die  hierarchische Organisation des Rudels im sozialen(nicht Fütterungs-) Kontext  bestimmen. Im selben Jahr wurde auch ein Fütterungs- Versuch durchgeführt und auf Video aufgenommen, bei dem die Rudel mit einer Mischung aus Trockenfutter und Fleisch gefüttert wurden. Momentan bin ich sehr mit der Auswertung dieser Videos beschäftigt. Danach werde ich mich mit der Analyse der so gewonnenen Daten beschäftigen und auch hier wieder die hierarchische Organisation des Rudels, diesmal im Fütterungskontext, bestimmen.

Zum Schluss werden wir die hierarchische Organisation der Rudel im-und außerhalb des Fütterungskontextes vergleichen. Dieser Vergleich wird uns hoffentlich mehr Einsicht in die sozialen Rudelstrukturen und Stile geben und möglicherweise auch in die Frage, ob sich intraspezifisches Verhalten bei Hunden durch Domestikation im Vergleich zu Wölfen verändert hat, sowie ob dies das Sozialverhalten von Hunde beeinflusst hat.