Lena Schaidl

Februar 2013 - August 2013
Kontakt lena.schaidl@me.com
Universität Universität für Bodenkultur, Wien
Projekt am WSC Masterarbeit zum Thema Observational Spatial Memory bei Timberwölfen
Lieblings- Wolfsbuch Decade of the Wolf - Returning to the Wild of Yellowstone von Douglas W. Smith & Gary Ferguson
Lieblingstier am WSC Tatonga

Im Rahmen meines Wildtierökologiestudiums an der Universität für Bodenkultur in Wien, mache ich hier am WSC meine Masterarbeit. Mein Thema ist das Observational Spatial Memory von Timberwölfen. Dieser komplizierte Ausdruck ist eigentlich recht einfach erklärt: Ich untersuche, wie Wölfe Futterverstecke von anderen Wölfen finden. Bei Krähenvögeln hat man herausgefunden, dass sie sich die Versteckorte durch Zusehen während des Versteckvorgangs einfach merken können - und zwar mehr als 30 Orte auf einmal!

Ich möchte jetzt herausfinden, ob Wölfe das auch können, oder ob sie sich auf ihre anderen Sinne, wie den Geruchs- und Sehsinn verlassen. Das WSC bietet dafür optimale Bedingungen, da die Tiere an den Menschen gewöhnt sind und wir dadurch in einem experimentellen Rahmen eng mit ihnen zusammenarbeiten können.

Durch meine Tätigkeit hier erfahre ich sehr viel über die Körpersprache, das Rudelverhalten und die Biologie des Wolfes und wie kann man sich Dinge besser merken, als wenn man sie hautnah erlebt hat? Ich freue mich auch sehr darüber, hier manchmal Führungen über die Wölfe abhalten zu dürfen und dabei den Menschen den Wolf näher zu bringen - nicht als Bestie und nicht als Schmusetier. Vielleicht unterstützt mein Beitrag ja ein wenig einen Sinneswandel in der allgemeinen Einstellung gegenüber Wölfen, sodass Österreich bald wieder ein Rudel Wölfe beherbergen kann.