Dennis Vink

Anfang März - September
Kontakt d.j.vink@uu.nl
Universität Utrecht University, Niederlanden
Projekt am WSC Copperation bei Wölfen und Hunden
Lieblings- Wolfsgeschichte Balto
Lieblingstier am WSC Ich kenne die Tiere hier noch nicht sehr gut, aber ich mag Bora sehr gern. SIe ist wunderschön freundlich (und laut)
Lieblings- Wolfsfilm Without a doubt

Ich bin in IJsselstein aufgewachen, einer kleinen Stadt in der Nähe von Utrecht, in den Niederlanden. Ich teile schon mein ganzes Leben lang eine große Leidenschaft für Tiere und insbesondere ihre kognitiven Fähigkeiten faszinieren mich sehr.

Bereits als ich mit meinem Biologiestudium an der Universität in Utrecht anfing, wusste ich, dass ich meinen Schwerpunkt auf die Verhaltensbiologie legen würde. Dabei habe ich mich dann auf die Themen „Tierwohlbefinden“ und „Verhaltensmodifikationen“ (Training) spezialisiert, welche stark miteinander verbunden sind.

Nachdem ich einige Jahre mit Delfinen gearbeitet und ihr Verhalten studiert habe, habe ich mich dazu entschieden in der restlichen Zeit meines Studiums mehr über das Verhalten von Caniden zu lernen. Es hat mich schon immer interessiert, wie diese sozialen Tiere miteinander kommunizieren und kooperieren und ich möchte gerne lernen wie man diese Verhaltensweisen in Caniden erkennen und anschließend interpretieren kann. Für das letzte Forschungsprojekt im Rahmen meines Masters habe ich mich daher auf die Suche nach einem Institut begeben, dessen Hauptinteresse dem Studieren des Verhaltens von Hunden gilt. So stieß ich auf die Homepage des WSC und bewarb mich mit einem Forschungsantrag basierend auf vorherigen Studien. Wie es der Zufall wollte, hatte das WSC erst vor kurzem ein ähnliches Projekt begonnen (welches nur viel, viel aufwendiger ist), wofür ich dann angenommen wurde.

Mein Forschungsprojekt am WSC konzentriert sich darauf wie gut Hunde und Wölfe mit einem menschlichen Partner kooperieren können, wenn sie dies für das Lösen einer Art ‘Puzzles’ benötigen. Wir hoffen, dass die Tiere dabei in der Lage sind zwischen einem “guten” und einem “schlechten” Kooperator zu unterscheiden und möchten weiterhin untersuchen ob sie  dabei den “guten” Kooperator dem “schlechten” vorziehen. Ich bin sehr begeistert von dem Projekt, da es sich auf die Interaktion zwischen Mensch und Tier bezieht, was mich in der Verhaltensbiologie am meisten begeistert.  Ich habe bereits Mensch-Delfin Beziehungen studiert und freue mich nun sehr auf die bevorstehende Studie.

Mich interessiert nicht nur die Forschung am WSC, sondern auch die Arbeit der Trainer mit den Tieren. Da ich bereits als Tiertrainer mit Delfinen gearbeitet habe, ist es für mich sehr spannend zu erfahren, worin die Unterschiede zwischen Delfintraining, besonders im Hinblick auf das Trainieren für eine Show, und das Wolfs-/Hundetraining bezogen auf Kognitionsforschung, liegen. Ich bin zwar erst seit einer Woche hier, aber ich habe schon eine Menge über das Verhalten von Kaniden, die Herausforderungen im Training, aufgrund unterschiedlicher Charaktere der Tiere und die Pflege und Haltung der Tiere gelernt.  Ich bin sicher, dass ich in den kommenden 6 Monaten hier am WSC sehr viel Lernen und viel Spaß haben werde!