Angelika Rauter

Kontakt angy0a0s@gmail.com
Universität Universität Wien
Projekt am WSC Tierpflegeassistentin
Begleiter mein Hund Timon

Schon immer war für mich klar, dass ich in meiner Zukunft mit Tieren arbeiten möchte. Mein besonderes Interesse gilt den Hunden. Die Arbeit mit Wölfen, den Vorfahren der Hunde, ist daher sehr naheliegend.Ich studiere Biologie an der Universität Wien, noch immer auf der Suche nach dem idealen Weg für mich. Durch Zufall bin ich auf die Homepage des WSC gekommen. Dort habe ich mich dann ohne Hoffnung als Tierpflegerassistentin beworben und war umso mehr überrascht, eine Zusage bekommen zu haben.

Diese Zusage ist das beste, was mir je passieren hätte können. Zum Ersten mal seit langem empfinde ich den Weg und den Platz an dem ich mich befinde wieder als richtig.

Wölfe sind faszinierende Tiere. Obwohl sie sehr nahe mit Hunden verwandt sind, prägen sie dennoch sehr viele Unterschiede, die man am WSC, dank des direkten Hund – Wolf – Vergleiches, gut beobachten kann.

Zu meinen Tätigkeiten zählen neben täglichen Fütterungen und die Mithilfe bei Tests- und Trainingseinheiten auch Führungen für Besucher. Kein Tag gleicht dem anderen. Jeder Tag ist eine neue Herausforderung und vermittelt neues Wissen.

Jedes Tier ist auf seine eigene Art besonders, daher ist es schwierig sich für ein Lieblingstier zu entscheiden. Allerdings finde ich, dass sich Wamblee charakterlich stark von den anderen Wölfen unterscheidet. Obwohl er sehr weit unten in der Rangordnung, und daher auch ziemlich scheu und zurückhalten ist,  hat er etwas besonderes an sich, was mich immer wieder aufs Neue fasziniert.

Wenn ich mich bei den Hunden für einen Favoriten entscheiden müsste, würde ich sagen es ist Maisha. Er ist hyperaktiv und zeigt seine Freude jedes mal, indem er die wildesten Geräusche äußert, sobald sich ein Mensch dem Gehege nähert. 

Durch mein Praktikum am WSC erhoffe ich mir, dass ich viele neue Erfahrungen sammlen und anhand dieser, endlich den richtigen Weg für meine Zukunft finde.