Akshay Rao

PhD Student
Kontakt akshayrao27@gmail.com
Projekt am WSC Effects of feeding ecology on motivation and persistence in problem solving in dogs and wolves.
Dabei seit September 2015
Lieblingstier am WSC None yet, but Amarok, Nia and Gombo might end up being my favourites.

Ich bin PhD Student am WSC und möchte herausfinden, wie Futterpräferenz die Motivation eines Tieres dabei beeinflusst eine Aufgabe zu lösen. Außerdem möchte ich herausfinden, wie lange die Tiere versuchen an Futter zu kommen, bevor sie aufgeben.  

Die Tiere werden mit verschiedenen Wahlmöglichkeiten konfrontiert  und müssen zur Futtersuche eine Möglichkeit auswählen und dabei zwischen verschiedenen Trade-Offs wählen.
Zahlt es sich aus, lange dafür zu brauchen um an Futter zu kommen, das besonders gut schmeckt oder ist es eine bessere Idee, sich auf Futter zu spezialisieren, das leichter zu bekommen, aber nicht so schmackhaft ist? Würdest du hart dafür arbeiten an ein kleines, leckeres Mahl zu kommen oder lieber für weniger Aufwand ein paar langweilige Brocken bekommen?

Es ist wahrscheinlich, dass diese Entscheidungen nicht nur von intrinsischen Geschmackspräferenzen abhängen, sondern auch von physiologischen und sozialen Bedingungen abhängen. Mehr über die Muster, die solchen Entscheidungen zu Grunde liegen herauszufinden könnte uns helfen besser zu verstehen wie Unterschiede der Futterökologie die Evolution des Hundes beeinflusst haben.

Zu Hause in Indien hatte ich Biochemie als Hauptfach während meines Bachelorstudiums, gefolgt von einem Masterstudium mit dem Schwerpunkt "Nutzung und Erhaltung von Biodiversität". Für meine Masterarbeit untersuchte ich das Nistverhalten von Baya-Webervögeln (Ploceus Philippinus). Später arbeitete ich als Student in einem Schmetterlingslabor, wo ich an einem Projekt zur Erforschung der Evolution von Sexualdimorphismus des gewöhnlichen indischen Schmetterlings mithalf. Mein nächstes Projekt war die Erforschung der Anwendung des geistigen Vorstellungsvermögens beim Auswendiglernen bei mit Augenbinden versehenen Konkurrenten, welche versuchten den Zauberwürfel möglichst schnell zu lösen (ich selbst habe seit 2010 an Zauberwürfelwettbewerben teilgenommen, weshalb dies auch von immensem Interesse für mich war).
Zur gleichen Zeit habe ich auch an sozialen Entscheidungsfindung von Kletterfischen (Anabas testudineus) geforscht. Mein letztes Projekt, bevor ich ans WSC gekommen bin, beschäftigte sich mit der Fragestellung, wie sich Persönlichkeitseigenschaften durch die Metamorphose bei Kaulquappen der gewöhnlichen Indischen Kröte (Duttaphrynus melanostictus) ändern. Ich habe sehr viel mit vielen verschiedenen Tieren gearbeitet und habe während all meiner Projekte ein Interesse am Verhalten und der Kognition von Tieren entwickelt.

Mein Interesse an verschiedenen Aspekten des Entscheidungsfindungs- und Problemlösungsverhalten (sowie meine Liebe zu Hunden und meine Faszination für Wölfe) führten mich ans WSC, wo ich hoffe ein paar richtig schwierige Quizaufgaben für die Wölfe entwickeln zu können, so dass wir Antworten auf Fragen finden können, die noch gar nicht gestellt wurden!