Dein Praktikum am Wolfsforschungszentrum

Vielen Dank für Dein Interesse an einer Mitarbeit am Wolfsforschungszentrum!

Wir bieten Dir folgende Möglichkeiten um ein Teil unseres Teams zu werden:

Als Student in einem naturwissenschaftlichen Fach kannst Du bei uns ein forschungsbezogenes Praktikum durchführen.

Wenn Du schon etwas weiter bist mit Deinem Studium bzw. in Deiner Karriere, kannst Du auch ein Forschungsprojekt durchführen. Dies kann im Rahmen einer Masterarbeit, einer Doktorarbeit oder einer bestimmten wissenschaftlichen Fragestellung geschehen.

Aufgrund der hohen Anzahl an Bewerbungen und der limitierten freien Praktikumsplätze, geben wir Studenten in höheren Semestern (Bachelor-, Master-, PhD-Studenten) mit relevanter Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten den Vorzug.

Wenn Du Dich mehr für Tierhaltung und -pflege oder Tourismus interessierst, bieten wir auch die Möglichkeit, ein nichtwissenschaftliches Praktikum durchzuführen. 

Bei jeder dieser drei Varianten bevorzugen wir eine mindestens sechsmonatige Aufenthaltsdauer.

Die nächsten freien Plätze für Pratika mit der Möglichkeit einer Unterbringung am Wolfsforschungszentrum können wir ab Juli 2017 anbieten. 

Alle Varianten bieten tolle Gelegenheiten, mehr über Wölfe im Allgemeinen und über unsere Wölfe im Speziellen zu lernen, sowie einen Einblick in wissenschaftliches Arbeiten zu bekommen. Natürlich helfen alle Mitarbeiter bei der allgemeinen Arbeit am WSC.

Alle Praktika am WSC sind eine unbezahlte Vollzeit-Beschäftigung.

Forschungsbezogenes Praktikum

Ziel dieses Praktikums ist, Studenten in höheren Semestern wissenschaftliches Arbeiten näher zu bringen. Vom Praktikanten wird erwartet, dass er/ sie zusammen mit Dr. Range, Dr. Viranyi oder Prof. Dr. Kotrschal eine Fragestellung und die dazugehörige Methodik erarbeitet. Das Praktikum umfasst daher die Erstellung eines Proposals, die Erhebung von Daten, die Datenanalyse und die Erstellung eines Berichts. Der Großteil des Praktikums sollte am WSC durchgeführt werden und alle Praktikanten sind angehalten, eine Abschlusspräsentation über ihre Daten und Ergebnisse zu geben, bevor sie das WSC verlassen.

Forschungsprojekt

Größere Forschungsprojekte in der Form von Master- und Doktorarbeiten können am WSC unter der Betreuung von Dr. Range, Dr. Viranyi oder Prof. Dr. Kotrschal durchgeführt werden. Wir freuen uns aber auch über Kooperationsangebote von etablierten
Wissenschaftlern.

Im Fall von Masterarbeiten werden wir versuchen, ca. 2 Monate vor Beginn der Arbeit am WSC mit dem Studenten ein Proposal zu erarbeiten, sodass man sich nach Ankunft im WSC sofort an die Datenerhebung machen kann. Diese Vorbereitung schliesst das Lesen von Literatur zu dem jeweiligen Thema, das Schreiben einer Einleitung und die Ausarbeitung der Methodik (auf Englisch) mit ein. Dieses Proposal ist dann Teil der fertigen Masterarbeit. Dieser Teil des Projektes kann über Internet bzw. Skype meetings organisiert werden. Wie auch bei einem Praktikum, sollte der Großteil der Arbeit aber am WSC durchgeführt werden und alle Studenten sind angehalten, eine Abschluss-Präsentation über ihre Daten und Ergebnisse zu geben, bevor sie das WSC verlassen.

Nichtwissenschaftliches Praktikum

Als Praktikant arbeitest Du bei den täglich anfallenden Aufgaben mit. Hier kannst Du spannende Einblicke über die Bereiche Tierhaltung und Tierpflege, aber auch über Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit bekommen. Oft übernehmen Praktikanten Verantwortung für bestimmte Bereiche, wie z.B. Organisation von Futter für die Tiere, Organisation von Führungen. Je nach Deinem Interessensgebiet können wir das Praktikum relativ flexibel anpassen. 

! Ein nichtwissenschaftliches Praktikum können wir, aufgrund der Gewöhnungsphase der Tiere, erst ab einer Dauer von 6 Monaten anbieten !

Allgemeine Aufgaben

Täglich fallen viele verschiedene Aufgaben an, die erledigt werden müssen, um die Tiere gesund und bei Laune zu halten, die Besucher zu informieren und die Anlagen sauber und intakt zu halten. Die Erledigung dieser Dinge ist Teamarbeit und so muss jeder Mitarbeiter seinen Teil dazu beitragen. Es ist aber nicht nur Arbeit, sondern auch eine tolle Gelegenheit, die Tiere besser kennenzulernen und einen Eindruck zu bekommen, was so alles dazu gehört, um so ein Forschungszentrum zu betreiben!

Die verschiedenen Aufgaben fallen täglich, wöchentlich oder monatlich an und erfordern die Mitarbeit von Praktikanten. Dazu haben wir ein "Standby-System" eingeführt: Neben seiner eigentlichen Aufgabe ist jeder Mitarbeiter mindestens zweimal pro Woche auf "Standby" und steht den Trainern und der Managerin zur Seite.

Zu den Aufgaben zählen:

  • Verpflegung der Tiere: Wasser wechseln, Futter vorbereiten und geben.
  • Sauberhalten der Anlage: Reinigen der Küche, der Testräume und Gehege.
  • Vorbereiten und Mithilfe bei der Durchführung von Experimenten: Belohnung für die Tiere zubereiten, den Raum vorbereiten, Experimente filmen.
  • Öffentlichkeitsarbeit: Führungen geben, unseren Souvenirshop betreuen und im Verkauf tätig sein, Spaziergänge begleiten, Telefondienst.
  • Beobachtungsaufgaben: Bestimmte Rudel oder Einzeltiere beobachten und ggf. filmen.
  • Administrative Tätigkeiten: Abspeichern und Benennen von Videos, Berichte schreiben.

Die Mithilfe bei der Fütterung und Pflege der Wölfe und bei den Experimenten, als auch der Kontakt zu Wölfen, kann aus Sicherheitsgründen jederzeit von den Leitern bzw. Trainern eingeschränkt werden.

Leben im Wolfsforschungszentrum

Wir bieten die Möglichkeit im Wolfsforschungszentrum für einen Kostenbeitrag von 80 Euro/ Monat zu wohnen.

Wir haben ein Forsthaus/ Institutsgebäude, welches sowohl von den Praktikanten als auch den Leitern und den Mitarbeitern des Forschungszentrums genutzt wird. Es besteht aus einer Wohnküche, einem Büroraum, einem Bibliotheksraum, drei Schlaf-/ Arbeitszimmern sowie einem Badezimmer, einem Duschraum, 2 WCs und Räume im Untergeschoss. Kochgeschirr, Geschirrspülmaschine, Waschmaschine sind vorhanden. Zwei Schlaf-/ Arbeitszimmer sind mit jeweils zwei Stockbetten ausgestattet, wobei Bettzeug oder Schlafsack mitgebracht werden muss. Die Praktikanten kommen selbst für ihre Verpflegung auf und - wie es so üblich ist in einer Wohngemeinschaft - jeder trägt dazu bei, dass es sauber und gemütlich bleibt.

Die Mitnahme von Haustieren, z.B. Hunde, ist leider nicht möglich.
Es herrscht Rauchverbot in allen Räumen des Hauses, der Forschungseinrichtungen und auch in den Gehegen.

Das Wolfsforschungszentrum befindet sich im Wildpark Ernstbrunn, 40 km nördlich von Wien. Falls man nicht mit dem Auto anreist, wird eine Anreise bis zur Bushaltestelle am Hauptplatz Ernstbrunn empfohlen, wo wir Dich abholen können. Ein Auto ist keine Vorraussetzung, macht die Erkundung der Umgebung aber sehr viel einfacher.

Gesundheit

Aufgrund der Arbeiten im Freien und mit den Tieren ist eine gültige Tetanus- sowie eine FSME- Impfung Voraussetzung, um in der WSC-Gemeinschaft arbeiten zu können.

Bewerbung

Bewerbungen sind während des gesamten Jahres möglich. Zu folgenden Terminen entscheiden wir über die Vergabe der freien Praktikumsplätze:

1. März, 1. Juni, 1. September, 1. Dezember

Bis zum Winter 2016 haben wir leider keine Möglichkeit mehr, ein Praktikum INKLUSIVE Unterkunft im WSC-Haus anzubieten. Sofern sich der/die PraktikantIn selbst eine Wohnmöglichkeit organisiert, können wir eine Bewerbung für dieses Jahr annehmen.

Sowohl für das forschungsbezogene als auch das nichtwissenschaftliche Praktikum muss man mindestens 18 Jahre alt sein. Bitte schicke uns Deine Bewerbung in englischer Sprache mit Lebenslauf, Motivationsschreiben und 2 Empfehlungsschreiben als E-mail an (mailto) 'info@wolfscience.at'.

Nach einer Vorauswahl kommt es zu einer dreiwöchigen Probezeit und ggf. folgt anschließend (entweder direkt oder innerhalb von wenigen Monaten)  ein, im Normalfall mindestens 5 - 6 monatiges Praktikum.