Tana

Ein kleiner schwarz brauner Hund im Schnee. Foto: Marianne Heberlein Bild 1 von 1 Lightbox öffnen

Geschlecht männlich
Geburtsdatum 01.10.2010
Herkunft Ungarn
Geschwister Meru
Rudel Die das Rudel verlassen haben;
gemeinsam mit Alika, Bashira, Hakima, Kali, Kilio, Rafiki & Yera

Der ruhige, selbstbewusste Tana war ein toller Welpe. Er war genauso verfressen, wie sein großer Bruder Meru und daher war er immer gut zum Arbeiten zu motivieren. 

Am 25.02.2011 ist es leider zu Auseinandersetzungen im Rudel gekommen. Was der Auslöser war, werden wir wohl nie genau wissen, aber es ist zum Kampf zwischen den Tieren gekommen und Tana ist an seinen Verletzungen verstorben. Die Untersuchungen haben ausserdem ergeben, dass er eine Magendrehung hatte - vor oder nach dem Kampf ist unklar. Für uns ein unfassbarer, schrecklicher Vorfall.

Tana …

... beim Lernen und in Interaktion mit uns

Tana war, genauso wie sein Bruder Meru, höchst verfressen und dadurch wunderbar für Training zu motivieren.

Wenn es ums Training gegangen ist,  saß er geduldig vor einem und wartete auf seine Belohnung. 

Eine spezielle Eigenschaft von ihm war es, anzukommen, sich vor einem zu platzieren und mit großen Augen anzustarren. Leichtgläubige Gemüter hätten meinen können, dieser Hund habe sich so eben Hals über Kopf verliebt. Damit manipulierte er jeden und kam so zu seinen Zusatz Sreicheleinheiten.