Tagebuch

Tägliches aus dem Leben unter Hunden und Wölfen

Anekdoten aus dem täglichen Leben unter Hunden und Wölfen: Unsere Studenten, Praktikanten und Mitarbeiter berichten mehrmals im Monat von den neuesten Ereignissen hier am WSC. 

Einträge 1 - 5 von 652

Ergebnisse pro Seite: 5; Sortiert nach: "Datum", absteigend

Anzeige anpassen
Anzeige anpassen
  • Wölfe, wie alle Fleischfresser, sind an der Spitze der Nahrungskette und deshalb sehr wichtig für die Aufrechterhaltung des Ökosystems. Sie können durch ihre Anwesenheit sogar Landschaften verändern.

  • Ziehen sie an einem Strang?

    (02.10.2017, Alexander Dharmarajah)

    Die Frage nach der Evolution des besten Freundes des Menschen und wie Hund und Mensch so miteinander verbunden sein können, beschäftigt Alexander schon lange. Im neuen Tagebucheintrag erzählt er mehr.

  • Berührende Momente

    (19.09.2017, Andrea Rieger)

    Heute würde ich Ihnen gerne von Ela berichten. Mit Garantie bin ich als ihre Patin voreingenommen, aber sie ist nicht nur sehr intelligent und arbeitsfreudig, sondern auch einer der liebsten und hübschesten Wölfe, die wir haben.

  • Ein Abenteuer nach Herzenslust

    (14.09.2017, Angelika Rauter)

    Ela liebt es, genauso sehr gestreichelt zu werden, wie mein Hund Timon. Sie stellt das perfekte Beispiel dafür dar, dass reale Wölfe nicht mit den Märchen und Mythen verglichen werden können.

  • Tierische Kreativität

    (31.08.2017, Laura Candelotto)

    Für die Masterarbeit ein Experiment durchführen zu wollen, bei dem die Tiere zunächst lernen müssen, wie ein Testapparat zu bedienen ist, ist eigentlich nicht unbedingt die beste Idee. Schon gar nicht, wenn man unter Zeitdruck steht. Und doch gibt es wohl kaum etwas Amüsanteres, als zu beobachten, welche verschiedenen und oft äußerst kreativen Methoden die Tiere haben, um an eine neue Aufgabe heranzugehen.