Tagebuch

Tägliches aus dem Leben unter Hunden und Wölfen

Anekdoten aus dem täglichen Leben unter Hunden und Wölfen: Unsere Studenten, Praktikanten und Mitarbeiter berichten mehrmals im Monat von den neuesten Ereignissen hier am WSC. 

Einträge 1 - 5 von 638

Ergebnisse pro Seite: 5; Sortiert nach: "Datum", absteigend

Anzeige anpassen
Anzeige anpassen
  • Erste Schritte ...

    (21.04.2017, Alexander Martzok)

    Ich habe meine kleine eigene Forschungsreise an das WSC angetreten, um das Verhalten von Wölfen einmal selbst näher beobachten zu können. Mein Interesse für diese Tiere war schon seit je her groß, bisher hatte ich mein Wissen jedoch nur aus Dokumentationen und populären Texten. Meinen Bachelor in Biologie hatte ich über das Verhalten von Heuschrecken gemacht und so war es Zeit für mich einen Schritt weiter in meiner Laufbahn als zukünftiger Verhaltensforscher zu gehen und erste Erfahrungen mit Caniden zu machen. Obwohl ich mich natürlich schon über das Verhalten von Carnivoren, speziell von Wölfen informiert hatte, blieb dennoch ein Rest von dem alten Klischee in mir hängen, der Wolf als unerschrockener Beutegreifer.

  • Die erste Howl Night der Saison

    (13.04.2017, Sonja Bayreder)

    Am Freitag den 7. April 2017 wurde die diesjährige Howl-Night Saison wieder eröffnet. Wie mir bereits angekündigt wurde, wird eine Howl Night niemals abgesagt, es sei denn das Ende der Welt steht vor der Tür.

  • Nuru bekommt ein neues Zuhause

    (11.04.2017, Andrea Rieger)

    Nuru, der Führer unseres mit sechs Hunden größten Rudels, hat leider eine starke Hüftdysplasie und muss in absehbarer Zeit operiert werden. Da eine Re-Integration in sein Rudel danach ausgeschlossen ist, wurde ein privater Platz für ihn gesucht. Eine unserer Tour Guides, Patricia, selber eine Tiertrainerin, hat sich in Nuru verliebt und gemeinsam mit ihrem Mann beschlossen, ihm ein neues Zuhause zu geben. 

  • Meine Zeit am WSC

    (02.04.2017, Laura Candelotto)

    Kaum zu glauben, dass ich nun schon fast seit einem Monat hier am WSC bin. Die Zeit scheint hier mindestens doppelt so schnell zu vergehen, wie auf der restlichen Welt. Und das obwohl die Tage manchmal sehr lang sein können ...

  • Das Abenteuer des Aufenthaltes am WSC

    (24.03.2017, Jade Hagen)

    Ich habe mein eigenes Projekt, bei dem wir die Wolfswelpen trainieren, auf dem Laufband zu gehen. Wir trainieren auch einige der Hunde. Es ist wirklich cool zu sehen, wie sie auf das Laufband reagieren.