Tagebuch

Tägliches aus dem Leben unter Hunden und Wölfen

Anekdoten aus dem täglichen Leben unter Hunden und Wölfen: Unsere Studenten, Praktikanten und Mitarbeiter berichten mehrmals im Monat von den neuesten Ereignissen hier am WSC. 

Einträge 1 - 5 von 666

Ergebnisse pro Seite: 5; Sortiert nach: "Datum", absteigend

Anzeige anpassen
Anzeige anpassen
  • Aller Anfang ist… großartig!

    (13.07.2018, Monika Bryszewska)

    Seit zwei Wochen bin ich am WSC und die Tage sind wirklich wie im Flug vergangen. Wenn man ankommt, fügt sich die Vielfalt der Eindrücke zu einem multisensuellen Kaleidoskop: all die Geräusche, Farben, Gerüche, Gesichter und Namen – ob menschliche oder tierische – Informationen, Orte, Anweisungen, Räume, Themen, Wege … es ist einfach überwältigend.

  • Sommer, Sonne, Sonnenschein

    (19.06.2018, Barbara Steininger)

    An diesen Tagen, in denen die 30 Grad Marke am Thermometer eher die Regel als die Ausnahme darstellt, hat es durchaus seine Vorteile der menschlichen Gruppe der Mitarbeiter des Wolfsforschungszentrums anzugehören.

  • „Was ist Kunst?“

    (30.05.2018, Jessica Fink)

    In der 11. Klasse stellte uns unser Kunstlehrer genau diese Frage. Doch wie definiert man Kunst?

  • Ein Wink zum Abschied

    (25.04.2018, Lara Keeler)

    Seit einem Monat arbeiten die aktuellen Studenten am WSC, so fühlt es sich zumindest an. Tatsächlich waren es für die meisten jedoch schon fünf oder sechs Monate und viele sind schon wieder gegangen

  • Ostern am WSC

    (17.04.2018, Juliette Gratalon)

    Am 1. April – dem Ostersonntag – fand am Wolfsforschungszentrum unser jährliches Oster Event statt. Damit sowohl Menschen wie Tiere den Tag genießen können, wurden am Vortag die „Süssigkeiten“ für die Tiere vorbereitet.